DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin
Deutschland

Telefon: 

+49 (0) 30 / 2601-0

Fax: 

+49 (0) 30 / 2601-1231

Kompetenzfelder

Serviceleistungen

Erfolg durch Normung

Normen erbringen einen hohen betriebs- und volkswirtschaftlichen Nutzen, der für Deutschland auf rund 16 Milliarden Euro pro Jahr beziffert wurde. Normen fördern den weltweiten Handel und dienen der Rationalisierung, der Qualitätssicherung, dem Schutz der Gesellschaft sowie der Sicherheit und Verständigung. Das Wirtschaftswachstum wird durch Normen stärker beeinflusst als durch Patente oder Lizenzen. Normung ist ein strategisches Instrument im Wettbewerb. Unternehmen, die sich an der Normungsarbeit beteiligen, erzielen Vorteile durch ihren Wissens- und Zeitvorsprung. Sie können dadurch Forschungsrisiken und Entwicklungskosten senken. Durch die Anwendung von Normen können Transaktionskosten, z.B. im Einkauf und bei Ausschreibungen, deutlich reduziert werden. Normen leisten einen bedeutenden Beitrag zur Deregulierung, indem sie den Staat von technischen Detailregelungen entlasten. Durch den Verweis auf Normen kann der Gesetzgeber zudem wesentlich flexibler auf Änderungen im Stand der Technik reagieren.

Aufgabe des Verbands: 

Konsensbasierte Normen

Das DIN Deutsches Institut für Normung e.V. bietet allen Interessierten die Plattform zur Erarbeitung von Normen und Standards als Dienstleistung für Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Das DIN ist privatwirtschaftlich organisiert mit dem rechtlichen Status eines gemeinnützigen Vereins. Der Geschäftssitz ist seit 1917 in Berlin. Die Hauptaufgabe des DIN besteht darin, gemeinsam mit den Vertretern der interessierten Kreise konsensbasierte Normen markt- und zeitgerecht zu erarbeiten. Hierfür bringen rund 28.000 Expertinnen und Experten ihr Fachwissen in die Normungsarbeit ein. Auf Grund eines Vertrages mit der Bundesrepublik Deutschland ist das DIN als die nationale Normungsorganisation in den europäischen und internationalen Normungsorganisationen anerkannt. Heute ist die Normungsarbeit des DIN zu fast 90 Prozent europäisch und international ausgerichtet.

Kontakt

Torsten Bahke
Dr.-Ing.

Direktor des DIN

Klaus Homann
Prof. Dr.-Ing.

Präsident des DIN: „Das DIN Deutsches Institut für Normung e.V. ist der privatwirtschaftlich organisierte Dienstleister für Normung und Standardisierung in Deutschland. Da Normung eine Selbstverwaltungsaufgabe der deutschen Wirtschaft ist, versteht sich das DIN als Partner der Unternehmen aus allen Sektoren der Wirtschaft, zum Beispiel des IVD INDUSTRIEVERBAND DICHTSTOFFE E.V., sowie aller am Wirtschaftsleben Beteiligter.“