merz+benteli ag

Journal International Trade News

Title

Kleb- und Dichtstoffe für alle Fälle

Heutzutage verwenden immer mehr Industrien hochwertige Kleb- und Dichtstoffe für ihre Produktionsprozesse. Diese Techniken befinden sich aufgrund ihrer schnellen und flexiblen Applikation auf dem Aufschwung. Aus diesem Grund sind involvierte Unternehmen wie die merz+benteli AG aus Niederwangen in der Schweiz in einer hervorragenden Position auf dem Markt im In- und Ausland. merz+benteli ist auf die Herstellung und Vermarktung von Kleb- und Füllstoffen für den Bau-, Automobil-, Marine- und Hobbysektor spezialisiert.

Die Geschichte von merz+benteli reicht bis in das Jahr 1918 zurück. „Zu dieser Zeit war das Unternehmen auf die Entwicklung und Produktion des Haushaltsleims Cementit fokussiert, der in charakteristischen rot-gelben Tuben verkauft wurde“, erklärt Dr. Georges Bindschedler, Geschäftsführer von merz+benteli. „Der Klebstoff wurde oft in der Uhrmacherei zum Aufkleben von Leuchtmittel auf die Zifferblätter von Uhren verwendet.“ Diese Leuchtmittel gehörten auch zum früheren Portfolio des Unternehmens. Als die Uhrenindustrie in eine Krise geriet, wurde der Klebstoff zum Hauptprodukt von merz+benteli. „Heute macht Cementit nur noch 1% unseres Gesamtumsatzes aus“, berichtet der
Geschäftsführer. „Es ist ein lösungsmittelbasierter Klebstoff, dessen Technologie heute veraltet ist.“ Zum gegenwärtigen Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen ein Team
von 85 Mitarbeitern am Hauptsitz in Niederwangen und konnte im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 41 Millionen CHF erwirtschaften. „Unsere Kernkompetenzen
finden sich in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Dicht- und Klebestoffen für den heimischen und auswärtigen Markt“, sagt Dr. Georges Bindschedler.
„Die Produkte basieren dabei auf der silanterminierten Polymertechnologie, bei der ein Klebstoff aus Komponenten besteht. Die Rohstoffe sind Polymere, die künstlich
hergestellt und von uns über einen japanischen Produzenten bezogen werden. Diese Technik ist geeignet für ein flexibles, elastisches Kleben, das große Zugkräfte aushält, aber
gleichzeitig eine Beweglichkeit der zusammengefügten Teile ermöglicht.“ Das umfangreiche Leistungsspektrum des Unternehmens wendet sich sowohl an professionelle als
auch Amateurnutzer. „Unser Portfolio umfasst so gut wie alles, vom traditionellen 10 g Cementit-Kleber über Brandschutzsilikone und hochwertige Industrie-Lösungen
bis hin zu spraybaren Dichtstoffen“, erklärt der Geschäftsführer. „Im Allgemeinen teilen wir unsere Produkte in drei Bereiche ein. Das erste Segment befasst sich mit Gomastit, einem Profidichtstoff für dauerhafte Abdichtungen im Bau- und Industriesektor. Weiter gibt es die Merbenit-Produkte, das sind innovative Hightech MS-Hybrid- Kleb- und Dichtstoffe für die Industrie, den Automobil- und Marinebereich. Die dritte Produktreihe nehmen die Cementit-Klebstoffe ein, die sich für den Einsatz beim Hobby, Schule, Werkstatt und Büro eignen. Zusätzlich bieten wir unseren Kunden Hilfswerkzeuge an, beispielsweise Hand- und Pressluft- Pistolen, Schaumstoffrundprofile und Abglättspachtel.“
Selbstverständlich zieht dieser umfassende Produktkatalog Kunden aus dem heimischen und ausländischen Markt an. „Wir sind vornehm lich als B2B-Unternehmen tätig“, berichtet Dr. Georges Bindschedler. „In der Schweiz verfügen wir über viele Direktkunden, die mit unseren eigenen Marken versorgt werden. Einige Zielgruppen sind Bauunternehmen, Handwerker und Fensterbauer. Weiterhin beliefern wir Distributoren auf dem Exportmarkt, die ihre eigenen Marken verwenden.“ Eine Exportrate von 80% zeigt
die Akzeptanz von merz+benteli in den Märkten im Ausland. „Unsere Produkte genießen in ganz Westeuropa ein hohes Ansehen“, sagt der Geschäftsführer. „Kernmärkte finden sich in den Benelux-Staaten, in Deutschland und in Skandinavien.
Außerdem sorgen größere Konzerne, die unsere Produkte nach Asien liefern, für einen indirekten Export.“ Beim Marketing geht man im Unternehmen traditionelle Wege.„Diesbezüglich kooperieren wir mit unseren Kunden“, erklärt Dr. Georges Bindschedler. „Abgesehen von unserem Newletter ‘Der Dichter’ für Schweizer Kunden stellen wir auch Referenten für spezifische Branchen-Veranstaltungen.“ Diese allumfassenden Strategien machen es dem Geschäftsführer leicht, die Erfolgsfaktoren des Unternehmens
zu benennen. „Technologisch bewegen wir uns an der Spitze“, berichtet Dr. Georges Bindschedler. „Was diesen Aspekt betrifft, können wir mit unseren großen Wettbewerbern am Markt mithalten.“ Weiterhin ist man bei merz+benteli bestrebt, zu jeder Zeit die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu berücksichtigen. „Wir sind Zulieferer von Kunden,
die unsere Produkte unter ihrer eigenen Marke vertreiben“, sagt der Geschäftsführer. „Als kleines, flexibles Unternehmen können wir auf deren Wünsche eingehen und
vermeiden somit die Situation, in der wir zum Konkurrenten unserer Klienten werden. Bei großen Wettbewerbern ist das nicht gegeben.“ Mit einem eigenen R&D-Labor und
einem hohen Qualitätsanspruch hat merz+benteli eine solide Basis für die unternehmerische Zukunft geschaffen. „Die aktuellen Kosten- und Währungsentwicklungen in
der Schweiz erfordern Rationalisierungsmaßnahmen“, erklärt Dr. Georges Bindschedler. „Trotzdem verfügt der Standort Schweiz über gute Arbeitsbedingungen, ein flexibles Arbeitsrecht und einen Pool von qualifizierten Mitarbeitern. Mit diesen Vorteilen im Hinterkopf streben wir danach, neue Auslandsmärkte zu erschließen, zum Beispiel in Asien. Immer mehr Applikationen greifen auf unsere Produkte zurück. Das ist unsere Chance im Ausland.“